Blower-Door-Messung

Erwärmte Luft strömt durch Undichtigkeiten wie z.B. Risse und unsaubere Anschlüsse nach aussen. Dadurch geht Energie verloren und es besteht ein Risiko, dass Bauschäden entstehen. Für die Qualitätssicherung, die Risikominimierung oder zur Beurteilung von Bauschäden ist die Luftdichtigkeitsmessung mit dem Blower-Door-Messgerät ein geeignetes Mittel, bei MINERGIE ist sie obligatorisch.

Funktionsprinzip

Bei der Luftdichtigkeitsmessung wird der Druck im Gebäude nach Erfordernis erhöht oder gesenkt. Die Messung des Volumenstroms gibt direkten Aufschluss über die Luftdichtigkeit eines Gebäudes. Zudem können Lekagen geortet werden, um sie im Nachgang gezielt zu verschliessen. Für das Erlangen eines MINERGIE, MINERGIE-P oder MINERGIE-A Zertifikats gelten besondere Vorgaben zur Luftdichtigkeit von Nutzereinheiten, die mit der Blower-Door-Messung fachgerecht überprüft und protokolliert werden können.

Der Gartenmann Engineering AG stehen 3 Blower-Door-Messgeräte zur Verfügung, die schweizweit im Einsatz sind. So ist es uns möglich zeitgleich an verschiedenen Standorten zu messen. Ein Koppeln mehrerer Geräte ermöglicht uns auch das Messen sehr grosser Gebäudevolumen. Von der Einzimmerwohnung über Krankenhäuser und ganze Bürogebäude bis hin zum Kühllager sind wir so in der Lage die Luftdichtigkeit nachzuweisen, Schadstellen aufzuspüren und Bauqualität zu bestätigen.

Nachträglich abgedichteter Steigschacht. Die verdeckte Undichtigkeit konnte mit Hilfe der Blower-Door-Messung lokalisiert werden.

Fehlerhafter Anschluss einer Dampfbremse hinter einer Gipskartonplatte

Undichte Steckdose in einer Aussenwand. Das Rauchstäbchen zeigt den Luftstrom optisch an.

Durchbohrte Gipsdecke. Die Blower-Door-Messung konnte aufdecken, dass die dahinterliegende Dampfbremse beschädigt wurde.

Riss zwischen Innenwandanschluss an durchlaufende Fensterfront

Die Blower-Door-Messung konnte zeigen, dass die Rahmenverbreiterung nicht Luftdicht angeschlossen war.

Ähnliche Artikel