Fabian
Scherler

little und BIG BIM @ gae

Ready 2 BIM

BIM (Building Information Modeling) ist mittlerweile auch in der Schweiz für alle ein Begriff und gewinnt zunehmend an Bedeutung. Bis zur tatsächlichen digitalen Revolution in der Baubranche ist es zwar noch ein langer Weg. Die Gartenmann Engineering AG macht aber die Entwicklung von Anfang an mit und blickt heute bereits auf rund 2 Jahre BIM-Erfahrung zurück. Wir sind definitiv auf den fahrenden Zug aufgestiegen und ready für BIM-Projekte.

BIM in der Bauphysik

Die Einbindung der Bauphysik in den BIM-Prozess ist nicht automatisch gegeben. Im Gegensatz zu den Fachplanern führen wir per se kein eigenes Fachmodell, da der Bauphysiker bzw. Akustiker dem Architekten beratend zur Seite steht. Insofern bedarf es bei der Implementierung von bauphysikalischen und akustischen Attributen ins BIM-Modell einen projektspezifischen Entscheid, welche Informationen zu welchem Zeitpunkt eingepflegt werden soll. Insbesondere bei neuen Zusammensetzungen von Projektteams suchen wir deshalb zu Beginn die gemeinsame Definition der BIM-Prozesse. Dabei steht der Informationsfluss im Vordergrund. Das untenstehende Schema erlaubt uns eine klare Verständigung im Dialog. Die Werkzeuge (Software, Tools, Schnittstellen, usw.) spielen für uns eine untergeordnete Rolle, da wir darauf agil reagieren können.

little BIM

Die Einführung der BIM-Planungsmethode bei der Gartenmann Engineering AG gab uns Anlass dazu, unsere internen Beratungsprozesse neu zu überdenken. Wir haben die bestehenden Prozesse analysiert und die Optimierungspotentiale aufgezeigt. Unser Ziel ist es, unsere Standardprozesse mit digitalen Arbeitsmethoden so auszugestalten, dass wir durchgehend BIM-Level 2 kompatibel sind. Wir erreichen damit zu Gunsten unserer Kunden bedeutend mehr Effizienz, gewährleisten hohe Qualität und können uns bei der Beratung auf die wirklich komplexen Fragestellungen fokussieren. Einen Teil unsere Prozesse wenden wir bereits heute in der Planung auf BIM-Level 2 erfolgreich an.

BIG BIM

Mit dem Neubau BB12 des Inselspitals Bern wirken wir aktuell bei einem Grossprojekt mit, welches mit BIM geplant wird. Der 18-geschossige Spitalbau stellt uns aufgrund seiner Grösse und Komplexität vor grosse Herausforderungen. Dank der neuen Möglichkeiten mit BIM können wir unsere bauphysikalischen und akustischen Anforderungen auf effiziente Art und Weise sowie mit einer weitgehenden Qualitätssicherung bei der Projektierung integrieren.

Nächstes BIM-Projekt?

Wir sind überzeugt, dass BIM in Zukunft nicht mehr aus der Bauplanung wegzudenken ist. Mit unseren Erfahrungen sind wir bereit für weitere BIM-Projekte. Wir freuen uns auf eine gemeinsame, zukunftsorientierte Zusammenarbeit.

Ähnliche Artikel