Nachhaltigkeits-Label

Neben den verschiedenen Minergie-Standards gewinnt v. a. bei grösseren Projekten der noch relativ neue Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz SNBS an Gewicht. Nach mehrjähriger Entwicklungszeit gibt es seit 2016 den Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz SNBS 2.0. Er besteht aus einem breit gefächerten Anforderungskatalog von 45 Indikatoren zu allen drei Dimensionen der Nachhaltigkeit. Der Standard besteht in der Version 2.0 für die Nutzungen Wohnen und Büro inkl. zusätzlicher Erdgeschossnutzung (z.B. Retail/Verkauf). Projekte können nach dem SNBS 2.0 in den Qualitäten Silber, Gold und Platin zertifizieren werden, mit Vorteilen wie Qualitätssicherung und einem Marketing-Plus.

Wegweisend mitten drin

Das zertifizieren nach SNBS 2.0 reiht sich vom Umfang und Aufwand her zwischen Minergie-A/-P/-ECO und den grossen Labels wie DGNB, LEED oder BREEAM ein. Er integriert in vielen Bereichen Arbeitsweisen, Tools, Nachweisinstrumente und Normen, welche ohnehin schon im schweizerischen Bau- und Immobilienwesen vorhanden sind und genutzt werden. So ist er z.B. kompatibel zu Minergie- und Minergie-ECO und arbeitet mit diversen Infos ab dem GIS-System des Bundes.

Der SNBS 2.0 funktioniert wirkungs- und zielorientiert, was Freiheiten lässt in Problemlösung und Ausführung. So ist z.B. im Gegensatz zu Minergie  beim SNBS eine manuelle Fensterlüftung möglich, je nach Grundrissgestaltung und Lage des Objektes.

SNBS als Label der Wahl ? 

Weiterhin werden wir natürlich auch Projekte nach Minergie-ECO, DGNB und LEED betreuen. Bauherrschaften fassen immer mehr auch Doppel-Zertifizierungen mit zwei oder mehreren Labels ins Auge ... wir bleiben am Ball.

 

 

Ähnliche Artikel