Andreas
Zaugg

Raumlufthygiene

Gartenmann Engineering AG ist als eine von 9 Firmen in der Schweiz S-Cert zertifiziert, Raumluftmessungen auf TVOC und Formaldehyd durchzuführen. Für die Zertifizierung musste ein Ringversuch am Institut für Arbeitsschutz der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung bestanden werden.

 


 

Wozu Raumluftmessungen?

Gebäude werden immer luftdichter gebaut, was der Energieeffizienz zugutekommt. Dadurch können aber auch Stoffe, die durch Baumaterialien, Mobiliar oder Maschinen in die Raumluft emittiert werden, länger im Raum verbleiben. Treten diffuse Gesundheitsbeschwerden wie Kopfschmerzen, gereizte Atemwege oder allergischen Reaktionen auf, drängt sich eine Raumluftmessung auf flüchtige, organische Verbindungen (VOC) und Formaldehyd auf, um dem Verursacher auf die Spur zu kommen.

Wird nach einem ökologischen Gebäudestandard wie Minergie ECO, SNBS oder LEED gebaut, sind solche Messungen sogar obligatorisch - um zu garantieren, dass keine Baustoffe oder Materialien verwendet wurden, die später gesundheitliche Folgen nach sich ziehen könnten.

Die Gartenmann Engineering AG ist zertifiziert, um diese Raumluftmessungen durchzuführen. Zögern Sie nicht, uns unverbindlich zu kontaktieren.

 


 

Was sind VOC und Formaldehyd?

 

Man kann nicht "auf" VOC testen, denn dies ist eine riesige Gruppe von verschiedensten Zusammensetzungen. Die Definition der flüchtigen, organischen Verbindungen ist nicht immer einheitlich. Gemeinsam haben sie alle, dass sie organischen Ursprungs (Kohlenstoffhaltig) und leicht flüchtig sind, also bereits bei Raumtemperatur in die Gasphase übergehen können. Gartenmann Engineering AG führt eine Messung auf TVOC (Total Volatile Organic Compounds) durch. Diese umfasst rund 250 Substanzen welche analysiert werden. Somit wird garantiert, dass ein grösstmögliches Spektrum der VOC abgedeckt wird.

Die VOC entstammen verschiedenster natürlicher und antropogener Quellen. Bei den vom Menschen verursachten Emissionen, dominieren der Einsatz von Lösemitteln sowie der Strassenverkehr.

Formaldehyd (Methanal) ist der einfachste Aldehyd. Formaldehyd ist in der verarbeitenden Industrie ein beliebtes Reaktionsmittel. Oft wurde es dabei in wässriger Lösung als Formalin eingesetzt, beispielsweise in der Möbelproduktion, der Textilveredelung, in der Kosmetikindustrie bis hin zu Klebstoffen oder Kunststoffen. In Innenräumen wirt Formaldehyd meist aus Holzwerkstoffen (Holzschutzmittel) oder Textilien (Teppiche, Plostermöbel, Vorhänge, etc.) emittiert.

Die Stoffgruppe der VOC sowie Formaldehyd sind heute oft der Grund, für sogenannt "diffuse Gesundheitsbeschwerden" in Innenräumen. Diese umfassen Kopfschmerzen, Überempfindlichkeitsreaktionen, Müdigkeit, Leistungsminderung, Schlafstörungen und Reizungen der Atemwege. Sie werden unter dem Begriff "Sick-Building-Syndrom" zusammengefasst. Die Wahrnehmung respektive die Auswirkungen sind sehr individuell. Aus diesem Grund ist es oft nicht klar, dass die Gesundheitsbeschwerden auf TVOC und/ oder Formaldehyd zurück zu führen sind. Eine Raumluftmessung kann für Klärung sorgen.

Ähnliche Artikel