Lean Construction Management

Mit dem Projekt YOND entsteht auf dem ehemaligen Siemens-Areal in Zürich-Albisrieden ein neuartiges Gebäude für Gewerbe, Handwerk und Büro, bei dem die Gartenmann Engineering AG für die Bereiche Bauphysik und Akustik beauftragt ist. Die Mieter profitieren von flexiblen Raummodulen, bei welchen durch das Einziehen von Zwischenböden die Mietfläche um bis zu 80 % vergrössert werden kann.
In der Planung arbeitet das Projektteam nach den Prinzipien des Lean Construction Management (LCM). LCM ist die Adaptierung des erfolgreichen Toyota-Produktionssystems auf den Baubereich und ein integraler Ansatz für die Planung, Gestaltung und Ausführung von Bauprojekten. Die Grundlage von Lean Construction sind Ansätze des Lean Thinking. Mit Hilfe von spezifischen Techniken werden die Lean Methoden auf die Planung und Ausführung von Bauprojekten übertragen. Dadurch ergeben sich für die Bauherrschaft und die weiteren Beteiligten folgende Vorteile:

  • Die Planung und ihre Ausführungsprozesse werden ganzheitlich betrachtet und gestaltet, um die Bauherrenbedürfnisse besser zu erfüllen.
  • Die Arbeit wird durchgehend durch den gesamten Prozesse so organisiert, dass der Wert maximiert und Verschwendung reduziert wird.
  • Die Optimierungsbemühungen konzentrieren sich auf die Verbesserung der Gesamtleistung des Projektes, anstatt auf einzelne Teilbereiche.
  • Die Planungs- und Kontrollsysteme spielen eine große Rolle und werden verbessert.


Weitere Informationen zum Projekt: www.yond-zuerich.ch

Ähnliche Artikel